Gallenblasenpolypen

  


Gallenblasenpolypen sind gutartige Wucherungen in der Gallenblase.

Sie bestehen manchmal teilweise aus Cholesterin, aus dem auch Gallensteine bestehen können. Dann werden sie auch Cholesterinpolypen genannt.

Daher sind die Gallenblasenpolypen bei der Ultraschalluntersuchung oft gar nicht so einfach von Gallensteinen zu unterscheiden.

In anderen Fällen wird ein Gallenblasenpolyp auch oft gar nicht entdeckt, weil er sich nicht deutlich genug von dem umgebenden Gewebe unterscheidet.

Auf der anderen Seite werden Gallenpolypen oft zufällig entdeckt, wenn der Bauchraum per Ultraschall untersucht wird.

Anders als die Gallensteine treten Gallenpolypen häufiger bei Männern auf als bei Frauen.

Meistens treten sie auch unabhängig von Gallensteinen auf, das heisst, Menschen mit Gallenblasenpolypen haben meistens keine Gallensteine und umgekehrt.

Generell sind Gallenpolypen eigentlich nichts Schlimmes, weil sie normalerweise keine Beschwerden verursachen, aber wenn sie grösser sind, können sie sich in ungünstigen Fällen zu einem Gallenkrebs entwickeln.

Wegen dieser potentiellen Krebsgefahr werden Gallenblasenpolypen ab 5 mm oder über 1 cm häufig zusammen mit der Gallenblase operativ entfernt.

Dadurch ist die Gefahr an einem Gallenblasenkarzinom zu erkranken gebannt.

Home   -   Up